Anreise mit der Bahn

Alle Fernbahnhöfe in Berlin sind barrierefrei zugänglich. Sie sind mit Blindenleitsystemen und Aufzügen ausgestattet. Mehr Informationen zum barrierefreien Reisen mit Handicap (Kinderwagen, Gipsbein, Gepäck, Rollstuhl) finden Sie unter www.bahn.de/barrierefrei.

  • Service-Nummer der Bahn: +49 (0)1806 - 99 66 33 (besondere Tarife beachten) täglich 24 h, Stichwort: „Betreuung“
  • Mobilitätsservice-Zentrale, +49 (0)1806 - 512 512 (besondere Tarife beachten).

Alle Autobahnen von und nach Berlin münden in den Berliner Ring (A10). Von dort aus gelangen Sie über verschiedene Autobahn-Zubringer ins Stadtzentrum. Die einzelnen Bezirke sind gut ausgeschildert, so dass sich auch Ortsfremde relativ gut orientieren können.

Im gesamten Stadtgebiet gibt es Sonderparkplätze.

Teilweise ist das Parken in der Innenstadt kostenpflichtig.

Seit Januar 2008 gibt es in der Berliner Innenstadt eine Umweltzone, in der nur Fahrzeuge mit bestimmten Abgasstandards fahren dürfen. Autos, die in der Umweltzone genutzt werden, müssen mit Plaketten ausgestattet sein, welche die Schadstoffgruppe kennzeichnen.

Die Plakette erhalten Sie auch als Tourist, in der Zulassungsstelle und den Abgasuntersuchungsstellen wie TÜV, DEKRA und in den dafür autorisierten circa 800 Berliner Innungswerkstätten.

 

Mitnahme von Rollstuhl und Führhund im Bus

Für die meisten Reisebusunternehmen (wie BerlinLinienBus und Eurolines) gilt:

Blindenhunde reisen kostenlos.

Beförderung von Rollstühlen, Kinderwagen, usw. ist nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung des Beförderungsunternehmens möglich.