Anreise mit der Bahn

Alle Fernbahnhöfe in Berlin sind barrierefrei zugänglich. Sie sind mit Blindenleitsystemen und Aufzügen ausgestattet. Mehr Informationen zum barrierefreien Reisen mit Handicap (Kinderwagen, Gipsbein, Gepäck, Rollstuhl) finden Sie unter www.bahn.de/barrierefrei.

  • Service-Nummer der Bahn: +49 (0)1806 - 99 66 33 (besondere Tarife beachten) täglich 24 h, Stichwort: „Betreuung“
  • Mobilitätsservice-Zentrale, +49 (0)1806 - 512 512 (besondere Tarife beachten).

Im gesamten Stadtgebiet gibt es Sonderparkplätze für Menschen mit Behinderung.

Für die Nutzung eines solchen Parkplatzes muss der europaweit geltende gültige blaue Parkausweis gut lesbar im Fahrzeug ausgelegt werden.

Anreise mit dem Reisebus

Schwerbehinderte erhalten oft keine besondere Ermäßigung, jedoch wird bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises die Begleitperson im nationalen Verkehr üblicherweise frei befördert, wenn die Notwendigkeit ständiger Begleitung im Ausweis des Schwerbehinderten verzeichnet ist.

Am Zentralen Omnibusbahnhof Berlin (ZOB), nahe dem Messegelände, enden und beginnen die Routen des nationalen und internationalen Buslinien und des Gelegenheitsverkehrs von und nach Berlin. Von hier aus fahren große Busgesellschaften wie Eurolines und BerlinLinienBus zu Zielen in Deutschland und Europa.

Beim ZOB gibt es überdachte Haltestellen, Warteraum, rollstuhlgerechtes WC, Gepäckaufbewahrung (gebührenpflichtig), ZOB-Reisebüro und Autovermietung.

Zum Einstieg in die Busse kann am ZOB durch das Personal Hilfestellung geleistet werden.

Neben Parkplätzen und einem Taxistand gibt eine gute ÖPNV-Anbindung:

U-Bahnhof Kaiserdamm: U2 - Achtung: Kein Aufzug!

S-Bahnhof Messe Nord/ICC: S41, S42, S45, S46, S47 - Blindenleitsystem und Aufzug zum Bahnsteig vorhanden

Buslinien: M49, 104, 139, 218, 349, N42 - Busse barrierefrei zugänglich